Der Hünenweg

Osnabrück → Meppen

Großsteingräber, Erdgeschichte und Kulturlandschaft

 

Start:

Osnabrück, Rathaus

Ziel:

Meppen, Bahnhof

Länge: 150 km
Wegezeichen:  kleines "h" auf gelbem Grund
Schwierigkeitsgrad: wenige sanfte Steigungen
Verbindung mit anderen
Verbandswegen:

1. Wittekindsweg

2. Töddenweg

3. Pickerweg

4. Ems-Hase-Hunte-Else-Weg

5. Emsweg


Der Hünenweg ist der Nachfolger des Friesenweges. Er wird nicht  vom WGV, sondern von der Emsland-Touristik und dem Tourismusverband Osnabrücker Land unterhalten. Er verbindet die Friedensstadt Osnabrück mit  Meppen. Der Weg führt vorbei an einer großen Anzahl von Großsteingräbern und führt in Bramsche-Ueffeln durch einen Steinbruch. Der Weg wurde 2017 völlig neu konzipiert und markiert.  Geplant ist eine Weiterführung bis in die Niederlanden. Infos zum Wegverlauf innerhalb des Landkreises Osnabrück unter: http://www.geopark-terravita.de/de/weg-details/huumlnenweg.

 

Informationen zum gesamten Wegverlauf sowie Arrangementangebote erhalten Sie auf der Website des  Tourismusverbandes Osnabrücker Land e.V. (TOL).

 

 

Der Hünenweg auf GeoLife.de

navigator.geolife.de/tour-901000531-8000.html

Der Hünenweg ist auf www.geolife.de, dem Freizeitportal der Niedersächsischen Landesvermessung, ausführlich dargestellt. Der Link führt direkt auf die dortige Seite des Wanderweges. Dort können auch Tourenflyer ausgedruckt sowie GPX-Daten für GPS-Geräte herunter geladen werden.

Screenshot des Hünenwegs auf GeoLife.de. Dort ist der Weg als dynamische Karte dargestellt.
Screenshot des Hünenwegs auf GeoLife.de. Dort ist der Weg als dynamische Karte dargestellt.