Der Geestweg

Meppen - Bremen: 200 km

Unterwegs auf Schusters Rappen zwischen Ems und Weser  

 

Der Geestweg ist einer der schönsten und abwechslungsreichsten Wege zwischen Weser und Ems.
Seinen Namen hat er von seinem Verlauf, der alle reizvollen Geestflächen durchläuft und Marsch- und Moorgebiete weitgehend ausspart.
Viele Steingräber liegen am Weg und die Symbole "Steingrab" oder "G" begleiten uns auf der ganzen Strecke.

Meppen ist Ausgangspunkt der Wanderung. Zuerst wird der Hümmling, diese urwüchsige Landschaft mit weiten Feldern und stillen Wäldern, durchwandert. Sögel wird besucht, das berühmte Schloß Clemenswerth angesehen, die Thülsfelder Talsperre wird passiert und Cloppenburg mit dem sehenswerten Museumsdorf besucht.

Der Weg verläuft weiter zu den Ahlhorner Fischteichen, über die Sager Heide wird die Wildeshauser Geest erreicht. Auf herrlichen Wegen geht es weiter bis in die Flußlandschaft der Weser. In der Hansestadt Bremen endet dieser Weg. Der Geestweg, das ist ein Weg durch die gute Stube des Nordwestens.

Schwierigkeitsgrad:

keine Steigung

Wegezeichen:

Weißes Steingrab oder "G" auf schwarzem Grund

Verbindungen mit anderen Verbandswegen:
1. Emsweg
2. Pickerweg
3. Jadeweg

Der Geestweg ist auf www.geolife.de, dem Freizeitportal der Niedersächsischen Landesvermessung, ausführlich dargestellt und beschrieben. Bitte auf GeoLife.de klicken. Der Link führt direkt auf die dortige Seite des Wanderweges. Dort können auch Tourenflyer ausgedruckt sowie GPX-Daten für GPS-Geräte herunter geladen werden.

 L 3308 Meppen, L 3310 Haselünne, L 3110 Sögel, L 3112 Werlte, L 3114 Cloppenburg, L 3116 Wildeshausen, L 3118 Syke, L 2918 Bremen

Für diesen Wanderweg erhältliches Kartenmaterial können Sie bei uns im Shop bestellen   ––>

 

Unsere Partner