Der Handelsweg

Osnabrück → Deventer/NL

Grenzüberschreitend auf den Spuren von Handel und Wandel

 

Start:

Osnabrück, Rathaus

Ziel:

Deventer (NL)

Wegezeichen: 

Von Osnabück bis zur niederländischen Grenze bei Gildehaus weißes "T" auf schwarzem Grund, in den Niederlanden ein weiß-roter Balken.

Schwierigkeitsgrad:

Steigungen im Bereich von Ibbenbüren und Bad Bentheim, ansonsten flaches Gelände.

Länge: 229 km
Verbindung mit anderen
Verbandswegen:

1. Hünenweg
2. Wittekindsweg
3. Pickerweg
4. Emsweg
------
1. Noaberpad NL
2. Twentepad NL
3. Fabriceurspad NL


Der 229 km lange grenzüberschreitende Wanderweg führt zunächst als "Töddenweg" von Osnabrück durch das nördlichen Münsterland bis in die benachbarten Niederlande. Dort verläuft er als "Marskramerpad" bis Deventer. Der Weg führt durch die sehenswerten Städte Rheine, Bad Bentheim und Oldenzaal. Seinen Namen erhielt der Handelsweg von den früheren Kaufleuten, denen die Strecke als Hauptgeschäftsweg diente.
 
Wandern Sie auf den Spuren der damaligen Handelsleute und erleben Sie die unverwechselbare Landschaft!

Der Weg ist Teil des Europäischen Fernwanderweges E 11.

Download
Wegebeschreibung des Töddenweges
Töddenweg - Wegbeschreibung-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 596.4 KB

Handelsweg auf GeoLife.de

navigator.geolife.de/tour-901000531-8000.html

Der Handelsweg im WGV-Gebiet ist auf www.geolife.de, dem Freizeitportal der Niedersächsischen Landesvermessung, ausführlich dargestellt und beschrieben. Der Link führt direkt auf die dortige Seite des Wanderweges. Dort können auch Tourenflyer ausgedruckt sowie GPX-Daten für GPS-Geräte herunter geladen werden. Der digitalisierte Bereich endet an der Niederländischen Grenze.

Screenshot des Handelswegs auf GeoLife.de. Dort ist der Weg als dynamische Karte dargestellt.
Screenshot des Handelswegs auf GeoLife.de. Dort ist der Weg als dynamische Karte dargestellt.

Kartenmaterial in unserem Shop

Für diesen Wanderweg erhältliches Kartenmaterial können Sie bei uns im Shop bestellen.