Neues aus der Wegeverwaltung

 

Auf dem Töddenweg wurde der Wegverlauf im Bereich von Gut Stovern, Gemeinde Salzbergen, verändert. Die neue Wegführung ist in der Wegbeschreibung und in den Digitalverläufen auf outdooractive.de und geolife.de hinterlegt.

 

(Juli 2022)

 

Die detaillierte Wegbeschreibung zum Butjadinger Weg ist jetzt fertig gestellt. Darin enthalten ist auch die u.a. Umleitung aufgrund der Deichbauarbeiten. Die Beschreibung ist auf unserer Homepage auf der Seite des Butjadinger Weges veröffentlicht.

 

(Juni 2022)

 

Am Butjadinger Weg verhindern derzeit leider westlich von Seefeld Deichbauarbeiten die Begehung von Abschnitten des Weges. Ende der Bauarbeiten nach Angabe der zuständigen Behörde erst Ende 2024. Leider kann derzeit nur folgende Ausweichroute auf einem Fuß-Radweg neben der K197 angeboten werden:

 

Umleitung

 

(Juni 2022)

 

Der Ems-Hase-Hunte-Else-Weg ist in Narberhausen in der Nähe der Autobahn A1 bei Neuenkirchen-Vörden gesperrt. Bis zur Klärung einer neuen Trasse ist in der ausführlichen Wegbeschreibung eine Ausweichmöglichkeit beschrieben.

 

(Mai 2022) 

 

Zu zwei weiteren Sperrungen wegen Deichbauarbeiten kommt es am Störtebekerweg im Osten und Nordosten von Wilhemshaven. Die beiden möglichen Alternativrouten können hier eingesehen werden:
 

https://graphhopper.com/maps/?point=53.634219%2C8.093619&point=53.614048%2C8.113747&locale=en-us&elevation=true&profile=foot&use_miles=false&selected_detail=Elevation&layer=OpenStreetMap

 

Driving Directions - GraphHopper Maps

 

(Mai 2022)

 

Wegen Baumfäll-Arbeiten ist der Störtebekerweg in Wilhelmshaven zwischen den Straßen "Friesendamm"  und "Alfred-Eckhardt-Straße"  gesperrt. Es sind zwar nur 100 m Weg durch den Pappelwald gesperrt, aber ein Entlanggehen am Friesendamm kommt nicht in Frage. Deswegen ist hier eine Weg-Variante hinterlegt:

 

OpenStreetMap

 

(April 2022)

 

Auf dem Ems-Hase-Hunte-Else-Weg ist wegen Baumbruchs ein Wegstück im Bad Essener Berg zwischen Aussichtsturm und Waldrand bei Bad Essen nur schwer begehbar. In der Wegbeschreibung ist eine Alternativroute beschrieben.

 

(April 2022)

 

Der rund 50 Jahre alte und 18 Meter hohe hölzerne Aussichtsturm auf dem Steigenberg bei Neuenkirchen (Landkreis Vechta) ist abgebaut. Der Turm stand direkt am Ems-Hase-Hunte-Else-Weg.

 

(April 2022)

 

Auf dem Geestweg ist der kurze Abschnitt über das Gelände von Gut Stedingsmühlen (Gemeinde Molbergen) gesperrt. Eine vorläufige Alternativ-Trasse wird in der Wegbeschreibung zum Geestweg auf unserer Homepage veröffentlicht.

 

(April 2022)

 

Auch zum Butjadinger Weg von Petershörn bis Nordenham-Blexen wird schrittweise eine Wegbeschreibung erstellt. Sie wird auf der WGV-Homepage auf der Seite des Butjadinger Weges veröffentlicht.

 

(April 2022)

 

Die neue Wegbeschreibung zum Ems-Hunte-Weg von Leer nach Oldenburg ist jetzt fertig gestellt. Sie ist auf der WGV-Homepage veröffentlicht.

 

(März 2022)

 

In Wilhelmshaven verzögert sich die Freigabe der Jachmannbrücke weiter. Das betrifft Wanderer auf dem Störtebekerweg. Eine Umleitungsstrecke ist auf dieser Seite weiter unten hinterlegt.

 

(März 2022)

 

In den Laerbachwiesen am Ems-Hunte-Hase-Else-Weg zwischen Wellingholzhausen und Melle wurden die Markierungen aufgefrischt. Weil hier Markierungen generell schwierig anzubringen sind, wurde die Wegbeschreibung ergänzt. Sie ist auf der WGV-Homepage unter dem EHHE-Weg zu finden.

 

(März 2022)

 

Der Ems-Hase-Hunte-Else-Weg wurde am Alfsee auf einer Trasse näher zum See hin verlegt. Die alte Trasse entlang der L76 (Rieste nach Alfhausen) wurde aufgegeben. Der Weg führt jetzt von Rieste kommend hinter der Kartbahn nach links hoch zum Seedeich und von dort auf dem Fußweg am See entlang Richtung Alfhausen. Die L76 wird später unterquert, dahinter geht es nach links Richtung Alfhausen. Vor Ort haben Hermann-Josef Bollmann vom Heimatverein Alfhausen und WGV-Wegewart Benedikt Loheide die neue Trasse markiert.

 

(März 2022)

 

Die Wegbeschreibung zum Arminiusweg wurde um eine Wegvariante zum oft zugewachsenen Weg an der Großen Aue (nördlich von Bad Holzhausen) ergänzt. Die Beschreibung ist auf der WGV-Homepage veröffentlicht.

 

(März 2022)

 

Zum Ems-Hunte-Weg (Leer nach Oldenburg) wird schrittweise eine ausführliche Wegbeschreibung erstellt. Bereits fertig ist der Abschnitt Stickhausen nach Oldenburg. Die Beschreibung ist auf der WGHV-Homepage veröffentlicht.

 

(März 2022)

 

Die Weitwanderwege des WGV auf der bekannten Plattform www.openstreetmap.de werden jetzt schrittweise aktualisiert bzw. neu aufgenommen. Sie sind damit auch auf der internationalen Wanderweg-Plattform https://hiking.waymarkedtrails.org hinterlegt. Weiterhin sind diese dann auch auf der App. OsmAndMaps abrufbar, wobei die Aktualisierung dort zeitverzögert erfolgt. Diese Arbeit übernimmt dankenswerterweise in ehrenamtlicher Form Herr Friedrich Braun aus Wilhelmshaven für den WGV.

 

(März 2022)

 

 

Ems-Jade-Weg: Wegen der Sanierung der Deichbrücke in Wilhelmshaven ist dort auch der Weg entlang des Ems-Jade-Kanals gesperrt. Es gibt noch keinen Termin für eine Wiedereröffnung.

Die kürzeste unbeschilderte Umleitung kann hier eingesehen werden:

 

(Dezember 2021)

 

Die Jachmannbrücke in Wilhelmshaven ist seit längerer Zeit wegen Reparaturarbeiten gesperrt. Das betrifft den Störtebekerweg. Gemäß den letzten Infos sollen die Arbeiten im späten Frühjahr 2022 beendet sein. Die kürzeste unbeschilderte Umleitung kann hier eingesehen werden:

 

https://graphhopper.com/maps/?point=53.516909%2C8.137715&point=53.517872%2C8.123767&point=53.524059%2C8.138123&locale=en-us&elevation=true&profile=foot&use_miles=false&selected_detail=Elevation&layer=OpenStreetMap

 

(Dezember 2021)

 

 

Für den Arminiusweg gibt es jetzt eine ausführliche, bebilderte Wegbeschreibung. Sie ist kostenlos zum Downloaden auf der Arminiusweg-Seite unserer Homepage verfügbar.

 

(Oktober 2021)

 

 

Der Südliche Tourenweg wurde in Buer in der Nähe des Aussichtsturmes auf einem kurzen Stück verlegt. Grund ist die Aufgabe des Wanderparkplatzes am Waldrand. Der Tourenweg führt jetzt am ehemaligen Parkplatz vorbei abwärts und biegt hinter dem neuen Parkplatz Friedenshöhe nach links Richtung Buer ab.

 

(Oktober 2021)

 

 

Der Töddenweg ist im Bereich der Autobahn A1 in Osnabrück-Atter wieder begehbar.

 

(Juli 2021)

 

In Zusammenarbeit mit dem Teutoburger Wald-Verband (TWV) und dem ehrenamtlichen Wegemarkierer Peter Tölke wird demnächst der Töddenweg im nordrhein-westfälischen Teil neu markiert. Da der Töddenweg Teil des europäischen Fernwanderweges E11 ist, wird dieser dann auch gleich mit markiert. Die Markierung wird dabei vorwiegend durch Klebefolien auf Aluplättchen erfolgen. Peter Tölke war schon auf dem Wittekindsweg unterwegs und wird jetzt vom Attersee bis an die Ems bei Rheine für den WGV unterwegs sein.

 

(April 2021)

 

 

Ems-Hase-Hunte-Else-Weg und Bersenbrücker Landweg wurden in Alfhausen verlegt. Aus Richtung Alfsee kommend verlaufen sie jetzt an der Kirche geradeaus über die Straßen „Am Buschbach“ und „Rühenhookstraße“. Die Route über die Straße „Friesenweg“ wurde aufgegeben. Stattdessen geht es nördlich davon über einen Feldweg in Richtung auf die Fischteiche zu. Auch im Bereich „Rote Quelle“ gibt es keine kleine Wegverlegung.

 

(März 2021)

 

 

Der Jadeweg wurde im Bereich Dreibergen am Zwischenahner Meer verlegt. Er verläuft jetzt auf einer Strecke von ca. 900 m nördlich der "Dreiberger Straße".

 

(November 2020)

 

Im Conrad Stein-Verlag ist die 2.Auflage "Jakobsweg Bremen-Köln" erschienen. ISBN: 978-3866866690. Da der Pilgerweg oft parallel zu Geestweg und Pickerweg verläuft, können Wanderer von diesem gut recherchierten Buch profitieren.

 

(Oktober 2020)

 

Die Wegbeschreibung zum Töddenweg wurde mit Graphiken und Fotos ergänzt.

 

(Oktober 2020)

 

Die vollständige Geestweg-Beschreibung mit detaillierter Wegbeschreibung, vielen Hinweisen zu Sehenswürdigkeiten am Wegrand und Fotos liegt nun vor.

 

(Oktober 2020)

 

Zum Geestweg wird schrittweise eine ausführliche Wegbeschreibung erstellt. Fertig gestellt sind die Abschnitte Meppen nach Markhausen sowie Endeler Heide nach Wildeshausen. Sie ist auf unserer Homepage auf der Geestweg-Seite installiert.

 

(Juli 2020)

 

Die ausführliche Wegbeschreibung zum Pickerweg ist fertig gestellt. Sie ist auf unserer Homepage auf der Pickerweg-Seite zum Download installiert.

 

(April 2020)

 

Der Jadeweg verläuft in Oldenburg auf neuer Trasse:  Von Süden kommend verlässt er vor der A28 den Osternburger Kanal und verläuft nun an der Mühlenhunte Richtung Schlossplatz.

 

(April 2020)

 

Unter "Gesetze zu Wanderwegen" wurde auf unserer Homepage ergänzt: Ein Link zu den Nds. Landesforsten mit Informationen zum naturverträglichen Geocaching sowie eine Infosammlung des DWV zum Thema "Betretungsrechte".

 

(März 2020)

 

Im Bereich der Universität Oldenburg wurden auf einem kurzen Abschnitt Jadeweg und Ems-Hunte-Weg verlegt. Aus Richtung Innenstadt kommend biegen beide Wanderwege am Ende des Wechloyer Weges jetzt nach rechts auf den Uhlhornsweg Richtung Uni ab. Nach 100 m geht es nach links über das Unigelände auf die alte Wegtrasse.

 

(März 2020)

 

Zum Pickerweg gibt es nun neben der neuen Broschüre auch eine ausführliche Wegbeschreibung. Sie ist auf unserer Homepage beim Pickerweg als PDF-Datei veröffentlicht. Im Bereich der Stadt Vechta fehlt noch die Beschreibung eines Abschnitts. Die wird in 2020 nach geholt.

 

(Dezember 2019)

 

Der Rother Wanderführer "Bremen - Oldenburg" ist neu aufgelegt worden. Darin ist der Großteil des Butjadinger Weges beschrieben sowie Abschnitte von Ems-Hunte-Weg, Geestweg, Pickerweg und Jadeweg. Zu beziehen mit der ISBN 978-3-7633-4405-5.

 

(November 2019)

 

Am Wittekindsweg auf dem Heidbrink stehen jetzt zwei neue Sitzgruppen. Diese wurden im Frühjahr 2019 feierlich eingeweiht. Beteiligt waren hierbei Lübbecke Marketing und der Heimatverein Singkreis Ahlsen-Reineberg e.V.

Presseartikel dazu unter:

https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Minden-Luebbecke/Luebbecke/3775249-320-Meter-ueber-dem-Meeresspiegel-Neue-Picknickbaenke-auf-dem-Heidbrink-eingeweiht-Hoch-hoeher-am-hoechsten

und

https://www.nw.de/lokal/kreis_minden_luebbecke/huellhorst/22456784_Endlich-Picknick-Baenke-auf-dem-hoechsten-Punkt-des-Wiehen.html

 

(November 2019)

 

Frau Angela Kramer, Studentin der Universität Oldenburg, hat ihre Masterarbeit im Studiengang Landschaftsökologie erfolgreich bestanden. Das Thema lautet: "Qualitätsoffensive Wandern: Handlungsempfehlungen zur Attraktivitätssteigerung des Pickerwegs- ein Fernwanderweg im Naturpark Wildeshauser Geest." In diese Arbeit war unser Wegewart Benedikt Loheide als Interviewpartner eingebunden. Die Masterarbeit liegt dem WGV vor und wird auf unserer Homepage veröffentlicht.

 

(September 2019)

 

Auf dem Pickerweg gibt es zwei Wege-Verlegungen:

In Wildeshausen stoßen Wanderer aus Wildeshausen-City kommend an der B213 ("Nordring") auf eine Lärmschutzwand. Der bisherige Weg über die Bundesstraße ist nicht mehr möglich. Wanderer, die aus der Stadt kommen, überqueren nicht mehr die "Glaner Straße" zur "Nelkenstraße", sondern biegen nach rechts auf die "Glaner Straße" ab und folgen ihr 200 m bis zur Bundesstraße, die dort überquert wird. Dahinter nach links parallel zur Bundesstraße, dann nach 200 m rechts in den "Anemonenweg". Wanderer aus Richtung Visbek biegen am Ende vom "Anemonenweg" nach links ab und gehen 200 m parallel zur B213. An der "Glaner Straße" nach rechts über die B213 und 200 m weiter nach links. Diese Veränderung betrifft auch Wanderer auf dem Geestweg, der in Wildeshausen auf derselben Trasse wie der Pickerweg verläuft.

In Visbek kann anscheinend nicht mehr über das Privatgelände der Hubertusmühle gegangen werden. Wanderer aus Richtung Visbek biegen vor Erreichen des Mühlteiches nach links in die Straße "Hubertusmühle". An deren Ende nach rechts entlang der "Wildeshauser Straße". Nach 500 m nach links in die Straße "Varnhorn". Wanderer aus Richtung Wildeshausen biegen am Ende der Straße "Varnhorn" nach rechts auf die "Wildeshauser Straße" ab. Nach 500 m nach links in die Straße "Hubertusmühle", an deren Ende nach rechts.

 

(November 2019)                 

 

Der Töddenweg verläuft im Bentheimer Forst zwischen Gildehaus und niederländischer Grenze wieder auf der alten Trasse an der Ravenhorst-Hütte vorbei. Die Forstweg-Trasse wurde aufgegeben.

 

(September 2019)

 

Der Stempelnachweis für den Wittekindsweg ist in die Jahre gekommen. Viele Gaststätten haben geschlossen bzw. nicht geöffnet wenn Wanderer vorbei kommen. Auf Anregung von Wanderern versuchen wir jetzt eine spielerische Form des Nachweises: Auf unserer Homepage haben wir eine Rallye zum Weg veröffentlicht. Hier können Wanderer Fragen zum Weg beantworten sowie den Standort von Fotos erraten. Vor allem für Schulklassen kann das Rätseln beim Wandern spannend sein. Die Lösungen können dann an die Geschäftsstelle gesandt werden. Fragen und Fotos finden sich als PDF-Datei unter:

www.wiehengebirgsverband-weser-ems.de/unsere-wanderwege/wgv-wanderwege/wittekindsweg/

 

(August 2019)

 

Für den Töddenweg gibt es jetzt eine aktuelle und ausführliche Wegbeschreibung. Das "Handelsweg"-Buch aus dem Jahr 2001 mit allen Informationen zum Weg ist längst vergriffen und inzwischen hat sich an einigen Stellen auch der Wegverlauf verändert. Die Wegbeschreibung ist auf der WGV-Homepage hinterlegt:

 

www.wiehengebirgsverband-weser-ems.de/unsere-wanderwege/wgv-wanderwege/handelsweg-töddenweg-marskramerweg-nl/

 

(August 2019)

 

Der Jadeweg wurde in Dreibergen, Landkreis Ammerland, auf einer neuen Trasse verlegt.

 

(Mai 2019)

 

Die Trasse des Ems-Hunte-Weges wurde in Kayhauserfeld, Landkreis Ammerland, geringfügig verändert: Der Weg verläuft jetzt zusammen mit dem Jadeweg über die Straße "Mühlenweg".

 

(Mai 2019)

 

Der Jadeweg führt in Zetel über eine neue Route: Er verläuft jetzt über die "Wilhelm-Röben-Straße" und "Diedrich-Schmidt-Straße" zur "Bahnhofstraße", nicht mehr über die Straße "An der Hasenweide".

 

(April 2019)

 

Schrittweise wird eine ausführliche Wegbeschreibung zum Töddenweg erstellt. Diese wird auf geolife.de und auf outdooractive.de veröffentlicht.

 

(April 2019)

 

Die Gemeinde Mettingen hat Flyer zu ihren Rundwanderwegen M1 bis M7 heraus gegeben. Sie sind auch auf der Homepage des Heimatvereins Mettingen e.V. hinterlegt: www.heimatverein-mettingen.de

 

(April 2019)

 

Der Heimatverein Mettingen hat ein neues Töddenweg-Schild in Nähe der Kirche St.Agatha, Mettingen aufgestellt.

 

(April 2019)

 

Die neue Pickerweg-Broschüre ist fertig. Herr Oliver Kuhlmann, Student der Uni Osnabrück, hat sie im Rahmen eines Projektes erstellt. Der WGV hat sie jetzt heraus gebracht. Über 40 Seiten informiert sie über Sehenswertes am Weg, Gasthöfe und Unterkünfte sowie Möglichkeiten mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Etappenstart zu gelangen.

 

(Dezember 2018)

 

Aufgrund der Bauarbeiten an der Dütebrücke/Autobahn A1 kommt es derzeit (Herbst 2018) für Wanderer auf dem Töddenweg zu einer Umleitung, da die Unterführung unter der A1 in Osnabrück-Atter gesperrt ist. Wanderer aus Richtung Osnabrück biegen beim Gasthaus Busch/Atter nicht nach links in die Sackgasse "Zum Attersee" ein, sondern folgen der Straße "Eikesberg" weiter geradeaus. Es geht vorbei am Kundenparkplatz der Fa. Coppenrath. Die Straße stößt auf den Autobahnzubringer. Dort nach links über den Fuß- und Radweg Richtung Autobahnbrücke. Die A1 unterqueren und in Höhe der Auto-Auffahrt Richtung Dortmund zunächst die Autobahnauffahrt an der Fußgängerampel überqueren und danach sofort auch die L88 ("Eversburger Straße") an der Fußgängerampel überqueren. Dann am Pendler-Parkplatz vorbei auf die Straße "Zum Attersee". Beim nächsten Abzweig links halten und die Eversburger Straße überqueren. Kurz darauf tiftt die Umleitung auf die Normalroute, die nach rechts in den Wald hinein führt. Wanderer aus Richtung Wersen biegen beim Schild "Campingplatz Bullerby Attersee" bzw. beim Autoschild "5 km, Halteverbot" an der Zufahrt zum Freizeitgelände nach links auf die kleine Asphaltstraße. Sie überquert die "Eversburger Straße". Kurz darauf bei einem Abzweig nach rechts hinab zur "Eversburger Straße". Diese wie auch die Autobahnauffahrt Richtung Dortmund jeweils an der Fußgängerampel überqueren. Auf dem Fuß- und Radweg an der "Eversburger Straße" entlang die Autobahn unterqueren. Dahinter in die erste Straße nach rechts ("Eikesberg"). Sie führt vorbei an der Fa. Coppenrath mit Pförtnerhaus und Kundenparkplatz. In Höhe der Gaststätte "Busch/Atter" trifft die Umleitung wieder auf die Normalroute.Informationen zum Bauprojekt unter www.strassen.nrw.de/de/projekte/a1/neubau-der-duetebruecke.html

 

(November 2018)

 

Der Teutoburger Land Tourismus hat eine weitere Teutoschleife eröffnet: Die Sloopsteener Seerunde. Sie startet an Parkplatz am Sloopsteinweg bei Westerkappeln und damit direkt am Töddenweg. Der Rundweg ist 7,8 km lang und hervorragend ausgeschildert. Infos unter www.teutoschleifen.de

 

(November 2018)

 

Der Südliche Tourenweg wurde in Belm im Bereich des Baugebietes „Up de Heede“ auf eine neue Trasse verlegt, um das Überqueren der B51 für die Wanderer sicherer zu machen. Die Neu-Markierung des Südlichen Tourenweges ist abgeschlossen. Eine ausführliche Wegbeschreibung ist als PDF-Datei auf der WGV-Homepage veröffentlicht.

 

(Oktober 2018)

 

 

Die Gemeinde Stemwede hat Infos zum Ems-Hase-Hunte-Else-Weg auf ihrer Homepage veröffentlicht.

 

 

Die Ostfriesland Tourismus GmbH hat den Flyer "Watten-Route Ostfriesland" herausgegeben. Darin ist der Großteil unserer ostfriesischen Wanderwege kurz beschrieben.

 

(September 2018)

 

Der Pickerweg wurde zwischen Astrup und Visbek auf einem kurzen Abschnitt verlegt. Er verläuft nicht mehr über zwei Höfe, sondern biegt auf den Reuterweg ab und stößt jetzt südlicher als bisher auf den Döller Damm.

 

(August 2018)

 

Der Ems-Hase-Hunte-Else-Weg wurde in der Gemeinde Stemwede im Bereich "Glockenbrink" auf einem kurzen Abschnitt verlegt, um die Überquerung der Landesstraße 770 sicherer zu gestalten. Die Neumarkierung des gesamten Ems-Hase-Hunte-Else-Weges ist abgeschlossen. Auch die neue ausführliche Wegbeschreibung mit einigen Fotos ist fertig gestellt. Sie wird auf der WGV-Homepage unter dem Ems-Hase-Hunte-Else-Weg als PDF-Datei kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

(Juli 2018)

 

Oberhalb von Nettelstedt wurde der Arminiusweg verlegt. Er verläuft jetzt auf einem Abschnitt auf derselben Trasse wie Mühlensteig und neuer Nikolausweg.

 

 

Der Naturpark Wildeshauser Geest stellt unter www.wildegeest.de/wandern/fernwanderwege die WGV-Weitwanderwege Geestweg, Jadeweg und Pickerweg vor.

 

 

Im neu aufgelegten Rother Wanderführer "Ostfriesland" (ISBN 978-3-7633-4071-2) werden viele Abschnitte des Störtebekerweges aufgeführt. Ebenso einige Abschnitte von Ostfriesland-Wanderweg und Ems-Jade-Weg sowie ein kurzer Abschnitt des Jadeweges.

 

(Juni 2018)

 

Die Markierungsarbeiten an Emsweg und Störtebekerweg wurden jetzt beendet. Der Emsweg ist nun komplett von Rheine bis Leer neu markiert, der Störtebekerweg ist in den Städten und Orten am Weg neu markiert. Außerhalb davon verläuft er an der Küste entlang.

 

 

Die Touristik Ostfriesland hat auf www.ostfriesland.de unsere Weitwanderwege aufgenommen. Unter der Rubrik "Mein Ostfriesland/wandern/unsere Fernwanderwege" finden sich dort Beschreibungen und Streckenverläufe folgender WGV-Wege: Ems-Dollart-Pad, Ostfriesland-Wanderweg, Ems-Jade-Weg, Jadeweg und Ems-Hunte-Weg.

 

(Oktober 2017)